Wir arbeiten mit verschiedenen spanischen und rumänischen Tierheimen und Organisationen zusammen.

Eine Kartenübersicht über unsere Tierheime in Andalusien/Spanien finden Sie hier: Andalusien

ASOCIACIÓN ECOLOGISTA MÁGINA ANIMAL

 
Das ist eine kleines Tierheim in Jodár, Provinz Jaen, das von einer Handvoll Ehrenamtler geführt wird. Sie versorgen dort 40-60 Hunde. Es wird von unserer lieben Consuelo geleitet. Sie starteten ihre Arbeit im Jahre 2008. Wir arbeiten seit 2016, also seit Vereinsgründung, mit ihnen zusammen.
 
Im Netz sind sie hier zu finden:
 
 

Katzenstation Asociación Protectora Felina Gatetes in Úbeda

 
Consuelo arbeitet eng mit der Katzenstation Asociación Protectora Felina Gatetes in Úbeda zusammen. Sie versuchen, die Situation der Katzen zu verbessern und setzen sich für deren Interessen ein. Sie führen groß angelegte Kastrationsprojekte durch und betreuen Kolonien von Straßenkatzen. Sie haben ca. 30 vermittelbare Katzen, für die sie eine Wohnung gemietet haben bzw. auf Pflegestellen verteilt haben, wo sie diese versorgen und betreuen können. Der Verein wurde 2016 gegründet und besteht aus fünf aktiven Mitgliedern und zwei Personen, die am Wochenende helfen. Wir arbeiten mit der tollen Virginia und ihrem Team seit 2017 zusammen.
Sie haben keine Homepage, sind aber auf Facebook vertreten, bitte hier klicken!
 
 
 

 

 

Tierheim CAAD PENEDÈS in Vilafranca del Penedès (Raum Barcelona)

 
Mit diesem Tierheim arbeiten wir auch schon von Anfang an zusammen. Es wurde 2003 gegründet und 2009 erweitert. Unsere Kontakte dort sind die tollen Frauen Blanca und Miranda. Unser Vorstandsmitglied Maike nimmt sich von dort vor allem die schwerer vermittelbaren Hunde an. Das untenstehende Bild ist von unserem letzten Besuch dort.
Im Netz sind sie hier zu finden:
 
 

 

Amics dels animals del Segrià in Lleida (Raum Barcelona)

 
Der Kontakt zu diesem Tierheim kam über einen Kollegen von Cornelia zustande, der in Lleida arbeitet und sich in diesem Tierheim engagiert. Die Zusammenarbeit besteht nun seit März 2020 und es ist eine große Freude, mit diesen engagierten Tierschützern zuammenzuarbeiten. Wir vermitteln von dort Hunde und Katzen. Unser Kontakt ist Olga, ein wahres Organisationsgenie mit perfekter, wohl strukturierter (schon fast deutscher) Arbeitsweise! Zurzeit leben in diesem Tierheim 55 Katzen und 60 Hunde (Stand März 2022). Sie hatten schon einmal fast 200 Hunde, aber dank der Vermittlungshilfe deutscher Vereine und der Verteilung in den Sozialen Netzwerken in Spanien konnte die Anzahl erheblich reduziert werden. Es gibt ca. 35 Ehrenamtler, die jedoch nicht regelmäßig ins Tierheim kommen, sondern so wie es ihre Freizeit zulässt. Vier Festangestellte stemmen hier die Arbeit.
Im Netz sind sie hier zu finden:
 
 
Hier ein paar Eindrücke aus dem wundervoll geführten Tierheim:
 
 
Ein Blick auf die Katzenstation:
 
 

Olga unterstützt auch verschiedene kleinere Orgas in der Umgebung. Eine davon möchten wir besonders erwähnen, weil sie überaus engagiert und sehr herzlich und lieb ist: Priscila als Einzelkämpferin bei
 
 

APA CASA DE ANA Y GRATAL

Sie hat hauptsächlich Katzen auf Pflegestellen, aber auch einige Hunde in der Vermittlung. Eine eigene Internetpräsenz haben sie leider noch nicht.
 
 
 
 
 

 
 

Mirada Animal Córdoba (La Mirada Animal) in Córdoba 

 
Mit diesem kleinen Tierheim in Córdoba arbeiten wir seit Juni 2021 zusammen. Es wird von zwei hervorragenden Frauen geleitet: María José Sicilia und Mónica. Sie gründeten ihre Organisation im Jahre 2013. Sie haben ein kleines Grundstück mit Bäumen gemietet, wo 12-22 Hunde leben. Beide sind auch berufstätig und wechseln sich in der Versorgung der Tiere ab. Sie machen alles ALLEINE!!!: Füttern, Zwinger sauber machen, kuscheln, zum Tierarzt fahren, Medikamente geben.... Es gibt keine Helfer. Hier ein paar Eindrücke von der liebevoll geführten Auffangstation:
 
 
 
 Sie sind hier auf Facebook zu finden.
 

 

ADBA OSCAR in Sevilla

 
Sie wurde 2016 von Fina gegründet. Sie haben zurzeit kein eigenes Tierheim mehr, sondern arbeiten mit einer Pflegestelle zusammen. Die meiste Arbeit schultert diese tapfere Frau auch ganz alleine unter großen finanziellen Opfern für Tierärzte, Unterbringung der Hunde etc.... Diese Welpenfamilie hat sie zum Beispiel von einem Acker gerettet. Daneben ist unsere liebe Fina. Im Mai 2024 hat sie begonnen, eine kleine Auffangstation für Hunde einzurichten.
 
Im Netz sind sie hier zu finden: Facebook
 

 

  Tierheim La Solana

 

Das Tierheim von La Solana ist ein kleines privates Tierheim in der Mitte von Spanien, in der Provinz Ciudad Real. Es wird von den zwei jungen Frauen Elena und Mary betrieben, die die Arbeit neben Beruf und Familie leisten. Der Kontakt wurde von unserer langjährigen Tierschutzkollegin Miranda hergestellt und seit 2021 arbeiten Elena und Maike, unterstützt von Miranda zum Wohl der Hunde zusammen.



Elena und Mary nehmen Hunde aus der Umgebung auf, die aufgegriffen oder auch beschlagnahmt werden und wenn die Kapazität von 34 Hunden noch etwas Luft hat, holen sie auch Hunde aus der nahegelegenen Perrera, um sie vor einem traurigen Schicksal zu bewahren.   



Gleichzeitig arbeiten Elena und Mary mit anderen kleinen privaten Tierheimen eng zusammen, die sich gegenseitig helfen, so dass wir auch von dort immer wieder Hunde in ein liebevolles Zuhause vermitteln können.


 
 

ADA Canals

 
Seit März 2023 unterstützen wir auch die spanische Tierschutzorganisation ADA Canals. Sie ist in der Nähe von Valencia. Viele ehrenamtliche Helfer kümmern sich um Hunde und Katzen. Im Schnitt leben hier 120 Hunde und 100 Katzen. Es gibt verschiedene Pflegestellen und auch einen Hundetrainer. Man führt auch Kastrationsprojekte für Straßenkatzen durch. Leonie Gessinger ist mehrmals im Jahr vor Ort und steckt ihre ganze Energie in die Vermittlung der Hunde. Wir von Tierischgeholfen wollen versuchen bei den Vermittlungen zu helfen!
 

 
 
 
 
Eine deutsche Facebookseite ist hier zu finden.
Die Facebookseite für die Katzenstation ist hier zu finden.
 
 

 

Tierheim in Radauti / Rumänien


Seit April 2023 helfen wir auch dem Publicshelter in Radauti in Nordrumänien, mitten in den Karpaten. Die 400 Hunde werden bestmöglich versorgt. Das Alter wird immer ungefähr geschätzt und die Hunde werden kastriert, wenn sie alt genug sind. Seit kurzem gibt es einen neuen Tierheim-Leiter. Er ist ein Veterinär, der sich um eine bessere und schnellere Versorgung im Shelter, also vor Ort, kümmert (vorher musste man mit den Hunden immer in eine Klinik fahren). Außerdem gibt es hier noch 2 Arbeiter, die von der Stadt angestellt wurden. Sie versuchen das tägliche Geschäft im Tierheim am Laufen zu halten. Eine ehrenamtliche Helferin hat regelmäßig Kontakt zum Shelter und schickt uns Beschreibungen, Bilder und manchmal sogar ein Video. Die Hunde haben dort gerade im Winter mit sehr harschen Bedingungen zu kämpfen. Der Schnee liegt sehr hoch, die Hunde sind in den Zwingern kaum geschützt vor der Kälte und Nässe. Gerettete Katzen leben bei einer Tierpflegerin und der Tierärztin auf Pflegestelle.
 


 
 
 

 

 
Tierheim Asociatia Anima in Campulung/Rumänien

Die Anfänge des im Oktober 2001 von Magdalena Daje und ihren Mitstreiterinnen gegründeten Vereins Asociatia Anima waren schwer, die Akzeptanz durch die Stadt Campulung anfangs nicht gegeben. Aber die Frauen gaben nicht auf und blieben beharrlich, und so erreichten sie schließlich, dass ihr Werben um eine humane Lösung der Streunerproblematik doch Erfolg hatte: 2004 konnte Anima einen Vertrag mit der Stadt Campulung schließen. Seitdem werden herrenlose Hunde dort nicht mehr brutal eingefangen und getötet, sondern kastriert und verbleiben, wenn nötig, in der Obhut von Anima. Anfangs durfte der Verein zunächst nur 20 Hunde auf einem Grundstück außerhalb der Stadt beherbergen. Dort versorgten die Frauen die Hunde täglich mit Selbstgekochtem. Aber natürlich fehlte es an allen Ecken und Enden, weder hatten die Hunde einen vernünftigen Unterschlupf noch konnten notwendige medizinische Behandlungen bezahlt werden. Als sich die Nachbarn durch die Hunde gestört fühlten, musste eine andere Lösung her. In Zusammenarbeit mit der Stadt konnten Frau Daje und der Verein Asociatia Anima ein anderes Grundstück finden, das nach Auslaufen des Pachtvertrages bis zum Umzug im Herbst 2019 in das jetzige Tierheim Standort des Vereins mit seinen zeitweilig beinahe 1000 Hunden war.

Text mit Genehmigung des Partnervereins "Animas Pfötchenhilfe Campulung e.V." verwendet. Dieser Verein vermittelt ausschließlich über Pflegestellen in Deutschland und bat uns um weitere Vermittlungshilfe. Seit Mai 2023 helfen wir hier.

Dies ist der Eingang zum Tierheim.

Ein Bereich mit den Hunden (Beton-Gebiet)

Ein weiterer Bereich mit den Hunden (Stone-Gebiet)

Der Quarantäne-Bereich

Und hier werden die Welpen untergebracht.

Wenn ihr mehr über die Geschichte dieses Tierheims wissen wollt, lest bitte hier bei unseren Partnern: https://www.animaspfoetchenhilfe.de/partner-asociatia-anima/

 


Helping Souls in Craiova/Rumänien

 
Anfang 2024 erreichte uns über Facebook ein Hilferuf für eine kleine, private Einrichtung in Craiova. Nachdem Vereinsmitglieder sich bereit erklärt hatten, dieses kleine und von den Rumäninnen Oana Cimpeanu & Paula Gheorghe liebevoll betreute Projekt aufzunehmen, versuchen wir nun, für die Hunde von dort ein schönes Zuhause zu finden. Aber schaut selbst:
 
  
                Oana Cimpeanu                                                                     Paula Gheorghe
                                                                              
 
 
In der Nähe von Craiova, an einem grünen und friedlichen Ort, in Paulas Hof, der nicht als Tierheim eingerichtet war, begannen wir, Welpen in Not zu retten. Paula, eine große Tierliebhaberin, stellte ihr Haus und ihren Hof zur Verfügung, um die geretteten Welpen unterbringen zu können. Die kleinen Hunde, die kranken oder alten, leben im Haus und die anderen haben verschiedene Bereiche im Hof.
Unsere Hunde haben keine Zwinger, sie sind wie eine Familie, in der sie frei laufen und spielen können. Wir haben auch 2 abgetrennte Bereiche, in denen die Hunde bleiben, die zunächst nicht kontaktfreudig sind. Aber in unserer großen Familie mit 50 Hunden und 18 Katzen liebt jeder jeden 🙂. Sie verstehen sich gut und sind gut sozialisiert.
 
                       
 
 
Wir haben keine Hilfe und versuchen nur mit eigenen Mitteln und ein wenig Hilfe von Freunden, unsere Hunde im Bedarfsfall mit Futter und Medikamenten zu versorgen. Wir wollen ihnen nach und nach schöne und großzügige Plätze zur Verfügung stellen. Für unsere Hunde, die bereit sind für das Leben in einer Familie, wünschen wir uns ein schönes Zuhause, wo sie geliebt und umsorgt werden.